Da das Wetter mir einen Strich durch die Rechnung machen wollte. bin ich schon um 9:00 Uhr am Parkplatz gestartet. Dafür musste ich aber schon am Vorabend zu Hause losfahren. Dank eines starken Regens habe ich von 1:30 bis 5:30 bei Illertal im Auto geschlafen.

Der Aufstieg durch das nun autofreie Halltal erfolgte ebenfalls im Regen. Hätte ich nicht ein Bett in der Bettelwurfhütte gebucht gehabt, wäre ich im Auto geblieben. Auf dem Weg zur 2. Ladehütte habe ich noch den einen oder anderen Cache eingesammelt. An der 1.Ladehütte traf ich auf einen Wanderer mit Hund. Der war auch nicht begeistert vom Wetter. An der 2. Hütte traf ich ihn (Matti) wieder und wir unterhielten uns einige Zeit lang. Sein Weg führte weiter ins Halltal hinein, während ich direkt zur Hütte aufsteigen wollte. Dank des Regens habe ich auf den Absamer Klettersteig verzichtet und bin durch das Schotterfeld Bergauf gegangen. Nach ca.30min hörte der Regen auf und die Sonne begann die Wolken zu vertreiben. Eine gefühlte Ewigkeit war ich unterwegs bis ich auf die ersten im Abstieg befindlichen Wanderer traf. Und wer glaubt “ beim Juchezer“ sei alles überstanden weil die Hütte zu sehen ist, wird merken wie lang 200Hm werden können.

Ordentlich von der Sonne beschienen kam ich dann auch endlich auf der Hütte an und bestellte erst mal ein Radler und Tomatennudeln. Das Hüttenteam ist wirklich nett. Bei der Reservierung bat ich per Mail um ein Zimmer mit Meerblick. Die Antwort: „Meerblick haben wir leider nicht aber einen super Tal blick“. So wars dann auch. Durch das schlecht vorausgesagte Wetter war auch nicht allzu viel los. Nachmittags tauchte dann doch tatsächlich Matti mit seinem Hund auf der Hütte auf. Diego der Hund hatte seinen 3. Geburtstag und bekam ein großes Leckerli. Nach dem Abendessen war auch klar wer auf der Hütte bleibt und wer nicht. Meine zwei Mitbewohner tauchten allerdings erst um 21:00Uhr auf. Da war ich schon auf dem Weg ins Bett.

Der nächste Morgen war vor lauter Wolken und Regen nicht als solcher zu erkennen. Ich konnte aus dem 1.Stock nicht mal die Terrasse sehen. Nach dem Frühstück entschied ich mich deshalb für den Abstieg. Eigentlich war die Besteigung des Großen und Kleinen Bettelwurfs geplant. Aber bei Nebel, Regen und Gewitterwarnung ist das nicht sehr ratsam auf dem Grat herum zu laufen. Runter habe ich ca. 2.5Std. gebraucht und bin dann geradewegs nach Garmisch ins Schwimmbad gefahren.

Gesamtstrecke: 15686 m
Maximale Höhe: 2105 m
Minimale Höhe: 755 m
Gesamtanstieg: 1484 m
Gesamtabstieg: -1443 m
Herunterladen

Besonderheiten:

Seit 2012 ist das Halltal für Autos gesperrt. Der Parkplatz ist kostenfrei. Der Zustieg zur Hütte verlängert sich um 40-60min

 

Wissenswertes / Hütteninfo:

Küche ist sehr gut aber nicht ganz billig. Abendessen nicht unter 8€. Alles sehr gepflegt und sauber. Übernachtung im Zimmer für AV-Mitglieder 7€ (2012)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4 Sterne aus 1 Meinungen