Postalm Klettersteig Strobl (Wolfgangsee)

Tourenbeschreibung:

Das negative zu erst… Um mit dem Auto in die Nähe des Starts zu kommen, muss man 5€ Maut pro Person bezahlen.

Am Parkplatz in der 2. Kurve verschwindet ein Pfad im Wald. Das ist der Weg zur ersten Brücke die auch den Einstieg in den Klettersteig markiert. Der Klettersteig gliedert sich in drei Abschnitte.

  1. Die Klamm
  2. Die Gamsleckenwand
  3. Die Jungelbrücke

Der erste Abschnitt ist der längste und schönste Teil weil er in der wunderschönen Postalmklamm verläuft. Wenn man sich vor Augen hält, dass diese Klamm tatsächlich nur von Klettersteiggehern besichtigt werden kann, wirkt alles nochmal so abgelegen und fern der Zivilisation wie es eh schon ist. Der Steig überwindet die Klamm in seinem Verlauf vier mal. Und jedes mal auf eine andere Art und Weise. Wenn man dann auf allen vieren den ersten Teil verlässt, folgt man dem Weg durch den Wald bergauf Richtung Gamsleckenwand.

Hier haben sich die Erbauer des Steigs gleich zwei Einstiege einfallen lassen. D und F laut Aushang. Den schwereren Einstieg sollten sich aber nur Leute mit ordentlich Armkraft antun. Der unter Teil der Wand ist recht fordernd für Finger und Arme. Nachdem sich der D und der F Teil getroffen haben erreicht man einen kleinen Sims auf dem man sich etwas erholen kann. Nach dem gesicherten Felsblock wirds dann was einfacher und man hat das Ende fast erreicht. Die komplette Wand kann aber auch umgangen werden, so dass man direkt zur Jungelbrücke läuft.

Der letzte Abschnitt ist deutlich kürzer als die erste Brücke, macht aber genauso Spaß. Wer sich in der Wand total ausgepowert hat braucht aber keine Angst zu haben – die Seilbrücke lässt sich umgehen. Ab hier ist es auch nicht mehr weit zur Postalmstrasse.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 1 Meinungen