Thorsten ist der „Checker“, weil er sich in allen Computerangelegenheiten bestens auskennt. Das liegt nicht zuletzt daran, daß er in der Branche arbeitet. Scheinbar hat er dort auch (selten) genug Geduld und Spucke, um den ein oder anderen Mysterie zu lösen. Damit ist er der Einzige der Crazys, der an so etwas manchmal Spaß hat.

Weiterhin ist Thorsten der Macher, wenn es darum geht irgendwas zu basteln oder zu reparieren. Diese Fähigkeit kommt und kam uns selbstverständlich bei all unseren eigenen Caches zu Gute. Diese Fähigkeit scheint auch Kai geerbt zu haben.

Obwohl sich Thorsten selber gerne als „Einzelgänger“ bezeichnet besticht er in Gesellschaft mit seinem einzigartigen Humor.

Seit seiner frühsten Kindheit hat er die Liebe für die Berge entdeckt und kennt sich, bedingt durch seine ebenfalls bergbegeisterten Eltern, insbesondere in Grainau und Umgebung bestens aus. Nicht umsonst sind Martin und Thorsten beim ersten Männerurlaub in Grainau „hängengeblieben“.

 

Wenn es ums Cachen geht ist Thorsten eigentlich nicht zu bremsen und oft auch der Erste, der einen Baum hochkrabbelt, sich in eine Höhle vorwagt oder letzlich die zündende Idee hat.

Im Sommer 2009 hat Thorsten das Karwendel durchquert… SOLO!

Aber seine eigentliche Liebe (zumindest was die Berge angeht) sind wohl die Klettersteige geblieben! Deshalb hier noch ein Bild nach der Durchsteigung des Klettersteigs am Stuibenwasserfall im Ötztal mit seinem neuen „Hörnchen-Helm“.

Und hier kurz vorher beim Überschreiten des Wasserfalls. 150m Luft nach unten und Spaß über beide Backen